• Kindern die an Noma leiden wieder ein neues Gesicht geben.....
  • Die Lebensbedingungen verbessern
  • Hoffnung auf medizinische Versorgung
  • Medizinische Versorgung sichern
  • Den Menschen Hoffnung geben
  • Ausbildung und Fortbildung fördern
  • Energieversorgung fördern
  • Nahrungssicherheit herstellen
  • Die Öffentlichkeit informieren

" LAUF DER GUTEN HOFFNUNG " - Hintergrund -

Der Lauf wurde initiiert, um auf die schreckliche Kinderkrankheit NOMA aufmerksam zu machen. Ziel ist es möglichst viele Spenden zu sammeln.
Noma ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die ohne rechtzeitige Behandlung zu 70-90 % tödlich verläuft. Sie tritt in Entwicklungsländern, vor allem auf dem afrikanischen Kontinent auf. Nach Schätzungen der WHO sterben jährlich zwischen 80.000 und 90.000 Kinder an dieser Krankheit.
Die Krankheit befällt in der Regel Kinder unter 6 Jahren aus sozial schwachen bis vollkommen verarmten Familien, bei denen das Immunsystem durch Unterernährung, Vorerkrankungen oder mangelnde Hygiene bereits geschwächt ist. Daher wird die Krankheit auch als Gesicht der Armut bezeichnet. Die Kinder sind gezeichnet durch schlimme Verstümmelungen, die bei Nichtbehandlung rasch zum Tod führen können.
Durch Ihre Geldspende für „Gegen NOMA - Parmed e.V.“ können Kinder vor der Krankheit bewahrt werden. Leider fehlt es wie so oft an Geld zur Vorbeugung und rechtzeitigen Behandlung der grausamen Krankheit. Durch die Früherkennung mit Hilfe dorfeigener traditioneller Heiler, ausreichender Ernährung und einfacher Behandlung mit Antibiotika und Desinfektionsmitteln kann Noma bekämpft werden.