• Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt........
  • Schritt für Schritt für eine gute Sache
  • Ob jung oder alt.....dabei sein ist alles
  • In Afrika ist man begeistert über unseren Lauf der guten Hoffnung
  • Von der Idee bis zur Umsetzung war es ein langer Weg
  • Menschen sollen sich begegnen. Unser Schirmherr Michael Mendl tut es...
  • Es braucht Menschen die daran glauben wie die Schirmherren Saskia Vester und Michael Mendl
  • Musik ist beim Lauf der guten Hoffnung immer dabei
  • An einem tollen Tag gaaaaaaaanz viel Spenden einnehmen

" LAUF DER GUTEN HOFFNUNG " - Die Idee -

 

Der " Lauf der guten Hoffnung " wurde im Jahr 2008 während der Alpenüberquerung von Peter Melchin (www.begegnungenindenalpen.de),  von Wien nach Monte Carlo ins Leben gerufen. Der 1. Lauf startete in Vaduz mit Startschuss durch den Erbprinz von Liechtenstein und ging dann nach Disentis. Die Idee, den " Lauf der guten Hoffnung " als Benefizveranstaltung zur Spendengenerierung für den Kampf gegen NOMA zu etablieren, war geboren. 50 Menschen begleiteten den 1. Lauf.

2009 wurde der 2. " Lauf der guten Hoffnung " gestartet. Er führte von Pfronten nach München ins Olympiastation. 500 Teilnehmer waren dieses Mal dabei und machten die 2. Veranstaltung zu einem großen Erfolg. 2010  fand im Juni der 3.  " Lauf der guten Hoffnung " von Augsburg bis Kempten statt. Leider stand er unter keinem guten Stern, da kalte und nasse Bedingungen den Lauf kontinuierlich begleiteten. Dennoch sorgte auch dieser Lauf für sehr viel Publicity. Zahlreiche Prominente konnten zum Mitmachen bewegt werden.

2011 wurde am 16. Juli, von Sonnenaufgang bis –untergang, von Oberstdorf bis Oberstaufen, der 4. " Lauf der guten Hoffnung " veranstaltet,  Es war ein toller Erfolg, der für das Allgäu zu einer ständigen Veranstaltung werden soll.  Mit 550 Teilnehmern war der 5. " Lauf der guten Hoffnung "  der bisher erfolgreichste, davon 30% Kinder und Jugendliche.

Der 6. " Lauf der guten Hoffnung "

Zahlreiche und namhafte Persönlichkeiten aus Film, Theater und Musikszene, wie der Schirmherr Michael Mendl, die Schirmherrin Saskia Vester, Moritz Tittel, Annett Fleischer, Susanna Welllenbrink, Barbara Zanetti, Celina Bostic, Katja Keller, Ferdinand Schmidt-Modrow, Steve New, Jenny Marie-Muck, Peter Kollmann, Michael Sandorov, Nicole Belstler-Boettcher, Katrin Filzen, Ludwig Blochberger, Helmut Hammer, Verena Buratti, Birgitta Weizenegger, Tim & Steffi, Martin Kilger und die Milchmösl Blasn beteiligten sich dieses Jahr persönlich an dieser Veranstaltung. Die 60 km Wanderung, mit Zwischenetappen quer durch das Oberallgäu, begann bereits um 04.00 Uhr in Oberstdorf und fand, über mehrere Etappen, ihren Abschluss um 19.30 Uhr in Oberstaufen. Schon in Oberstdorf, zu dieser frühen Stunde, starteten etwa 100 Mitläufer. Am Ende setzten insgesamt ca. 600 Läufer mit dieser Benefizveranstaltung ein Oberallgäuer Zeichen für diese gute Sache. Wovon 32 Teilnehmer die gesamte Strecke meisterten. Höhepunkt der Veranstaltung war zweifelsohne der Zwischenstopp in Immenstadt. Trotz des Allgäuer Triathlons sprengte der Andrang der Fans dieser Veranstaltung fast den Rahmen. Ausschlaggebend hierfür waren die Autogrammstunde der Prominenten Teilnehmer und die Präsenz von etwa 25 Oldtimern, die die Prominenten Gäste nach Oberstaufen zur Abschlussveranstaltung im Kurhaus brachten. Hier erwartete die Besucher eine weitere Autogrammstunde und live Musik vom feinsten, was ihnen eine wunderbare Atmosphäre und Stimmung verschaffte. Spätestens nach dem Abschlusslied „Staubkorn“ von Katja Keller, bei dem alle Interpreten mitwirkten und das Publikum mitsang, war mir klar: „Da gehe`ich nächstes Jahr wieder hin“! Danke für diese Oberallgäuer Benefizveranstaltung, danke für diesen schönen Tag!
Der Verein „Gegen Noma – Parmed e.V.“ kann sich über den Reinerlös von 10.000 Euro freuen.
Die Teamwertung für das größte Team ging dieses Jahr an das Bonaventura - Gymnasium aus Dillingen

Oberallgäuer Benefizwanderung „Lauf der guten Hoffnung“ ein voller Erfolg

Am Samstag, 18.07.2015 fiel der Startschuss für den „8. Lauf der guten Hoffnung“ um 4.00 Uhr morgens in Oberstdorf. Bei günstiger Witterung mit gemäßigten Temperaturen wanderten 600 Teilnehmer für einen guten Zweck. Ziel der jährlich nachhaltig stattfindenden, Oberallgäuer Benefizwanderung ist das sammeln möglichst vieler Spenden für den Verein „Gegen Noma parmed e.V.“ Alleine durch die Teilnehmerspenden konnten bereits stolze € 9.000,-- erreicht werden.
 

Die Planung für den 10. " Lauf der guten Hoffnung " 2017 laufen auf Hochtouren und der Termin steht fest. Es findet am Samstag, 08. Juli 2017 statt. Gerne möchten wir Sie gewinnen oder wieder mit im Boot haben um mit dieser Veranstaltung auch überregional " Großes " zu erreichen.